SGS-electronic

Tipps und Tricks
Scalebus

Jeder Funktionsmodellbauer kennt das Problem:

Will er die Funktion des Vorbildes möglichst identisch nachbilden bedeutet das einen erheblichen Aufwand.

  • Die Summe der einzelnen Elektronik-Module braucht viel Platz
  • Die Verdrahtung ist aufwendig, fehleranfällig und platzaufwändig
  • Die Steuerung über Computersender ist aufwendig und kann nicht auf Ereignisse im Modell reagieren
  • Die Synchronisation einzelner Aktionen (Sound zur Bewegung) ist aufwendig oder nicht möglich
  • Simulationsbetrieb als Vitrinenmodell ist nicht ohne den Sender möglich
  • Die Anforderungen an das elektrische Verständnis sind erheblich
  • Navigationsmodule gibt es praktisch nicht
  • Lageregelkreise (Gyros) sind nur für die Anforderungen in Hubschraubern designed

Die Antwort auf das Problem sind zwei unterschiedliche Konzepte:

Zum einen bieten wir Module an die volle Funktionalität eines Modells steuern, Antriebsmotor, Sound, Winden, Licht. Das bezeichnen wir als Full Option-Modul.

Die andere Lösung besteht aus dem ScaleBus Konzept.

Was ist das "ScaleBus" Konzept?

In der industriellen Steuerungtechnik, in Schiffen, Flugzeugen und selbst in modernen  PKW werden schon seit einigen Jahren keine zentralen Steuerungen mehr verwendet. Das zentrale Steuerungssystems wurde durch kleine, autonome Steuerungen ersetzt, die kleine Teilaufgaben übernehmen. Statt einer Vielzahl einzelner Steuerleitungen sind diese Kleinstcomputersysteme über ein Netzwerk (In der industriellen Steuerungstechnik nennt man dieses Netzwerk “Feldbus”) miteinader verbunden.

Beispiel Fensterheber im PKW: War früher zur Steuerung von vier Fensterhebern von vier Bedienstellen aus ein echtes Monstrum an Kabelbaum notwendig, reicht es heute aus die Bedienstellen und die Fensterhebemechanik mit Enegie (i.d.R zwei Aderen) und Information (Netzwerk, i.d.R zwei Adern niedrigen Querschnitts) zu versorgen.

Dieses Konzept haben wir auf den Modellbaubereich angepasst. Alle Module mit der Eigenschaft “ScaleBus-fähig” sind miteinander vernetzbar.

Beispiel

Der Fahrtregler kann über  den ScaleBus mit den anderen Modulen kombiniert werden. Auf diese Weise kann die automatische Erzeugung aller fahrabhängigen  Geräusche realisiert werden, oder das dynamische Fahrlicht (Bremslicht, Rückfahrscheinwerfer)  auf einem Multiswitch Modul ausgegeben werden. Umgekehrt gibt das Multiswitchmodul dem Regler über den ScaleBus das Abfeuern der Hauptwaffe bekannt, so daß der Rückstoß im Fahrwerk simuliert werden kann.