SGS-electronic

FAQs
Wodurch unterscheiden sich die verschiedenen Mischer in Doppelfahrtreglern für Fahrzeuge?

Vollkettenmischer

Der Standardmischer für Vollkettenfahrzeuge (Pistenraupen, Kettenbagger, Panzer) ist ein sogenannter Überlagerungsmischer.  Er ist für Fahrzeuge, die für die linke und die rechte Kette jeweils einen Antriebsmotor haben. Beim Überlagerungsmischer wird bei der Kurvenfahrt die kurveninnenliegenden Kette verzögert, während die äussere Kette beschleunigt wird. Damit bleibt die Gesamtantriebsleistung konstant. Dieses Reglerverhalten kompensiert die höheren Reibungsverluste bei Kurvenfahrt und die geringere Antriebsleistung beim einfachen Kettenmischer.

Halbkettenmischer (HT HalfTrack)

Halbkettenfahrzeuge sind aus LKW's entstanden, deren angetriebene Hinterachsen mit einer Kette ausgestatten wurden, um den Flächendruck zu verringern. Diese Fahrzeuge haben weiterhin ein Vorderrad zum Lenken. Naturgemäß können diese Fahrzeuge nicht auf der Stelle drehen, daher ist hier ein anderer Mischer notwendig. Auch dieser Mischertyp setzt für die linke und die rechte Kette jeweils einen Antriebsmotor voraus.

Überlagerungsgetriebe (OG Overlaying Gear)

Diese Regler ist für mechanische Überlagerungsgetriebe. Dies sind Getriebe, die einen Motor für die Geradeausfahrt und einen Motor für die Lenkung besitzen. Bei diesem Getriebetyp gibt es also NICHT einen separaten Antriebsmotor die linke und die rechte Kette. Diese Getriebe kommen recht selten zum Einsatz. Das einzig uns bekannte Serienmodell mit Überlagerungsgetriebe ist der Tamiya Leopard 2A6. Bei diesem Getriebetype gibt es NICHT einen separaten Antriebsmotor die linke und die rechte Kette.