SGS

SGS-electronic

FAQs

Wie erstelle ich eigene Sounds für das Full Option Modul ?

Originalsound beschaffen

Man benötigt Originalaufnahmen des Fahrzeugs.

Anforderungen an den Sound

Die Aufnahmen sollten idealerweise frei von Nebengeräuschen, wie Musik, Wind, Publikum andere Fahrzeuge usw. sein.

Zudem sollten alle Betriebszustände in dem Sound enthalten sein

  • Kaltstart
  • Warmstart
  • Standgas
  • Fahrgeräusche
  • Abstellen

Idealerweise sind diese Sounds in einem Video enthalten, bei der das Aufnahmegerät an einer Position steht. So ist die Akustik immer gleich. In der Praxis wird man den Sound allerdings aus unterschiedlichen Quellen zusammenstellen müssen.

Mögliche Quellen

Audioaufnahmen wird man kaum finden, sehr viel verbreiteter sind Videos.
  • Youtube und andere Videoplattformen
  • Werbevideo des Fahrzeugherstellers
  • Produkpräsentationen
  • Foren

Bearbeitung

Video zu Audio

Zunächst muss aus der Videodatei eine Audiodatei erstellt werden. Das kann man z.B. mit der freien Software OpenShot Videobearbeitungssoftware erledigen.

Speichern Sie kleine Dateien mit den o.g. Betriebszuständen und geben Sie den Dateien aussagekräftige Namen. Die Orientierung in großen Audiodateien ist sehr viel Schwieriger, als in Videodateien.

Speichern Sie die Dateien mit einigen Vor- und Nachlauf, der genaue schnitt erfolgt in der Audiosoftware.

Als Dateiformat ist z.B. *.wav geeignet.

Audiobearbeitung

Ziel ist es kurze Audiosequenzen zu erzeugen, die mit unserem FMC Konfigurator zu einem Sound zusammengestellt werden, der auf das Modul geladen werden kann. Zur Soundbearbeitung sind freie Programme, wie z.B. Audacity geeignet.

Besonderes Augenmerk sollte man dabei legen auf:

  • Die Übergänge der Soundstufen sollten passen
  • Die Sounds werden, wenn sich die Geschwindigkeit nicht ändert, in einer Loop gespielt. Die Loop sollte in sich harmonisch sein, das Ende also zum Anfang passen, sonst hört man es.
  • Loops sind 500ms bis 800ms langca. Zu lange Loops, verzögern das Umschalten zum nächsten Sound, zu kurze hören sich nicht natürlich an
  • Nur die Fahrstufen werden in Loops gespielt, Motorstart u.a. können beliebig lang sein