SGS-electronic

FAQs
Kann ich einen 10A Regler an einen 20A Akku anschließen?

Diese Frage beruht auf einen Missverständnis. Auf dem Akku ist eine Energiemenge in Amperestunden (Ah) angegeben, kein Strom (A).

Der Strom, der von einem Verbraucher aus dem Akku entnommen wird, bestimmt in erster Linie der Verbraucher über seinen Widerstand.

Die Angabe von 10Ah (Amperestunden) bedeuten, der Akku kann

  • eine halbe Stunde lang 20A, oder
  • 1 Stunde lang 10A liefern, oder
  • 5 Stunde 2A, oder
  • 10 Stunden 1A.

Das Produkt aus Strom und Zeit ist immer 10Ah

Ein Akku hat darüber hinaus auch einen Maximalstrom, den man entnehmen kann. Den findet man im Datenblatt.

Da der Maximalstrom aber von der maximalen Stromdichte im Akku abhängt, ist er proportional zur Fläche der Elektroden. Diese ist wiederum um so größer, je größer die Kapazität ist. Daher kann man als grobe Annäherung sagen, der maximale Strom ist ungefähr 5 mal so groß wie der Zahlenwert der Kapazität in Ah.

Der maximale Strom einer Autobatterie mit 100Ah ist daher sehr viel größer als die eines 1Ah Modellbau Akku. Dieser maximale Strom fließt aber nur im Kurzschlußfall(=Fehlerfall). Sichert man eine Verbraucher mit einer Sicherung gegen den Fehler ab, kann kein großer Schaden entstehen.