SGS-electronic

Anwendungsbeispiele
Gepard 1A2 mit kabelloser Turmsteuerung Baubericht

Wir werden häufig gefragt, wie man das Tamiya Standmodell des Flakpanzer Gepard mit unserem TVC-TRF10-MT3 in ein voll funktionsfähiges RC Modell verwandelt. Dieser Baubericht soll alle komplexen Details der RC Funktionalität zeigen. Das Modell wird nicht lackiert und es werden auch keine scale Veränderungen durchgeführt. Wir gehen Schritt für Schritt vor und orientieren und dabei an der Bauanleitung von Tamiya.

1 Aufhängung

2 Anbringen der Schwingen an die Wanne

Diese beiden Abschnitte werden wie in der Bauanleitung beschrieben gebaut. Das Ergebnis sieht dann so aus:

3 Einbau der Stoßdämpfer

Der Einbau der Stoßdämpfer erfolgt wie in der Anleitung beschrieben.

Wir montieren über den Ketten eine Abdeckung aus Aluminiumprofil 15x40x2mm. Auf der rechten Wannenseite nutzen wir die vorhandenen Bohrungen. Diese werden in gleicher Weise auch auf die linke Seite übertragen. In die Aluminiumleisten wurden M2 Gewinde geschnitten.

Statt der mitgelieferten Getriebegehäuse für das Standmodell, wird unsere Getriebeeinheit (TVC-DU16) montiert. Natürlich kann auch jedes andere Getriebe eingebaut werden. Bei Verwendung von Getrieben mit kleinen 380'er Motoren empfehlen wir allerdings zusätzlich die Verwendung eines TVC-B10 Antriebsreglers.

Eingebautes Getriebe

4,5 Spannrad,Kettenabdeckung und 6 Einbau der Räder

In der ersten Version des Gepard aus den 70'er Jahren wurde das Wannenblech noch weit über die Ketten  gezogen, so dass das Innere der Wanne vor Verschmutzung geschützt war. In der neuen Version des Modell ist diese so weit verkürzt worden, dass kein wirksamer Schutz vor Verschmutzung gegeben ist. Daher montieren wir selbst Alu Bleche.

Das Bild zeigt das eingebaute Getriebe und die Kettenabdeckungen sowie die montierten Räder. Zusätzlich wurde eine Kunststoffplatte über den Torsionsfedern  befestigt, damit technische Einbauten leichter montiert werden können.

Verschraubung der Kettenabdeckung.

Das Bild zeigt, wie die Oberwanne auf der Kettenabdeckung aufliegt. Im hinteren Bereich werden M2x10mm schrauben eingesetzt, um den Lautsprecher montieren zu können.

Blick in die Wanne mit montierter Kettenabdeckung, Ketten und Wannen Heckplatte (C8). In die Heckplatte wurden bereits die Ausbrüche für die Lampen eingebracht.  Als Befestigungsunterlage für die RC Komponenten wurde eine ABS Kunststoffplatte eingelegt.

In diesem nächsten Bauabschnitt wurde die Turmdreheinheit (TVC-TT16) eingebaut. Der Boden des Drehtellers ist aus Acrylglas, hierdurch wird das Infrarotlicht gesendet. Die Position der Dreheinheit justiert man vor der Befestigung so, dass sie in der Mitte des Ausbruchs der Oberwanne liegt.

Nun kann der unterer Infrarotrepeater (GFMC-SBR10) montiert werden. er wird mit einem kleinen Stück doppelseitigem Schaustoffklebeband befestigt.

Über das flache Getriebe passt eine Lautsprecherbox mit einem ausreichend großen Lautsprecher.

Durch die Infrarotübertragung in den Turm ist die Verdrahtung in der Wanne recht übersichtlich. Es fehlt im Bild nur die verdrahtung der Lichter in der Wanne (Blinker,Bremslicht,Tarnleuchte, Leitkreuz, Scheinwerfer) und der Akku.

Ansicht des Infrarotrepeaters von oben. Wichtig ist, dass der Transmitter freie Sicht durch das Plexiglas hat. Der Transmitter ist ein schwarzes Bauteil mit zwei Halbkugel.

Das Oberteil der Turmdreheinheit wird von Oben in den Turmboden (C1) geklebt, oder geschraubt.
Zuvor müssen jedoch zwei Dinge modifiziert werden:

  • Das Teil C1 hat zwei Riegel und einen umlaufenden Rand an der Unterseite. Das war für das Standmodell notwendig um den Turm zu arretieren, hier im Funktionsmodell ist das eher störend und sollte entfernt werden.
  • Die mitgelieferten 2/3 Kreissegmente müssen im hinteren bereich ausgeklinkt werden, damit das Turmgehäuse passt.

Der Turm wird dann durch den Bajonettverschluss verriegelt und mit einer Inbusschraube durch die Kommandantenluke fixiert.

7 Zusammenbau der Folgeradar- und Suchradareinheit

Der Zusammenbau der Einheiten für Such und Folgeradar ist in diesen Anleitungen beschrieben:

Anleitung MFM-MT3-TR1-TR2 und Anleitung MFM-MT3-SR1-SR2

8 Übersicht der der Turmtechnik

Zentrales Modul im Turm ist bei der Infrarotlösung das Turmmodul TVC-TC13. Über den Infrarotrepeater GFMC-SBR10 werden die Steuersignale aus der Wanne empfangen, daher muss der empfänger so in den Turm gebaut werden, dass er immer eine Sichtverbindung zum Repeater in der Wanne hat. Als guter Ort hat sich die Position unter der Kommandantenluke mit dem Transmitter mittig zur Drehachse bewährt.
Die Funktionsmodule werden mit passenden Anschlusssteckern geliefert. Auf dem Bild fehlen nur die LED für die BK Blitze.
Da es keine Leitungen zwischen Wanne und Turm gibt, muss im Turm eine wiederaufladbare Energiequelle mitgeführt werden (nicht auf dem Bild abgelichtet.)