SGS

SGS-electronic

Anwendungsbeispiele

Sie befinden sich hier: Anwendungsbeispiele / Meier Panther

Meier Panther

Firma Meier hat den Panther in den 70'er Jahren als Ganzmetallmodell aus Aluminiumguß in Kleinserie gebaut. Im fahrbereiten Zustand wiegt das Modell knapp 40kg.
Originalzustand des Panther Turm

Originalzustand des Panther Turm mit Schreckschussvorrichtung die von einem Getriebemotor angetrieben wurde.

Ausgeräumter Turm und erster Test ob der 1:10‘er Rohrrückzug durch die Öffnung passt.

Die Rohrrückzugeinheit ragt tief in die Öffnung des Zahnkranz. Dort kollidierte er bei maximaler Höhenausrichtung damit mit dem vorhandenen Getriebe (Ein alter Maxxon-Motor mit Schneckenrad), daher musste es ersetzt werden.

Die Rohrblende wurde von Innen plan gefräst und die Bohrung aufgespindelt, denn im Originalmodell ist ein Rückzug nicht vorgsehen.

Zur Befestigung der Rohrrückzugeinheit wurde ein Adapter mit vier Aufnahmebohrungen CNC gefräst.

Nach einigen Versuchen mit Linearkugellagern wurde die Lagerung des Kanonenrohres aus Lagerkunststoff (Polyamid, hier weiß) gefräst.
Der neue Turmdrehmotor. Er lässt dem Rohrrückzug den notwendigen Platz um 360Grad mit angehobenen Rohr zu drehen.
Der neue Turmdrehmotor. Er lässt dem Rohrrückzug den notwendigen Platz um 360Grad mit angehobenen Rohr zu drehen.
CNC gefrästes Lautsprechergehäuse aus 8mm Multiplexplatte und Raucherzeuger
Die Verdrahtung der Oberwanne. Turmdrehmotor, MG und Licht
Die Elektronik in der Wanne wurde auf eine Holzkonstruktion aus 8mm Multiplexplatte montiert
Der Hauptschalter ist außen, durch die Fahrerluke, erreichbar.
Blockschaltbild. Rohrwiege und Turmdrehung können über Servo oder Getriebemotor gesteuert werden. Im Bild sind die nicht genutzten Ausgänge grau hinterlegt.
typische Senderbelegung. Die umfangreiche Lichtsteuerung des TVC-MF10-MBT kommt in einem WWII Modell naturgemäß nicht zum Einsatz.